Brustvergrößerung Facelift Fettabsaugung Nasen OP

Faltenkorrektur

Faltenkorrektur – mit wenigen Schritten zum Ziel

femmestyle Angebot anfordern


Zornesfalten, Krähenfüße oder tiefe Falten über das ganze Gesicht verteilt.
Die Probleme sind doch recht unterschiedlich.

Sie haben sicher schon einiges an Informationen gesammelt.
Über Preise, Bilder, Risiken, Kosten und Erfahrungen anderer Leidtragender.

Irgendetwas hat Sie aber bis jetzt davon abgehalten, den entscheidenden Schritt zu wagen.

Willkommen in der femmestyle Schönheitsklinik!

Sie haben alles richtig gemacht.

 


Eine gut durchblutete, glatte und zarte Haut stellen wir mit Vitalität, Gesundheit und Frische in Verbindung. Im Laufe der Zeit lässt die Elastizität der Haut aber nach und verliert ihr festes und straffes Aussehen.

Ob Sorgenfalten, Lachfalten, Nasolabialfalten, Denkerfalten. Erst im Laufe der Zeit nimmt die Tiefe der Falten zu und es kommt zu unschönen „tiefen“ Falten. Für sehr viele Frauen und immer mehr Männer stellen diese „Falten“ ein Problem dar. Es entstehen tiefe Falten rund um den Mund, Krähenfüße, Zornesfalten und vieles mehr. Die Anzahl und Tiefe der Falten hängen von der Lebensweise, Schlafgewohnheiten, Sonneneinstrahlung, Rauchen und Alkohol ab. Ebenso werden die Falten durch erbliche Veranlagungen beeinflusst.

Oftmals helfen überteuerte Cremen und Salben nicht aus, um die Falten dauerhaft zu verbesssern. Diese können die Unterhautschichten nicht erreichen.


Eine Reihe von Behandlungsmöglichkeiten stehen für die Faltenkorrektur zur Verfügung. In den Anfängen der Faltenunterspritzung wurde flüssiges Silikon und auch Öle (Paraffinöl) verwendet, wodurch häufige Infektionen, Wucherungen und Verformungen entstanden sind. Deshalb wurden diese Füllstoffe rasch wieder verboten.

Auch mit Laser oder Peelings können nicht alle Falten korrigiert werden, vor allem jene nicht, denen es an Volumen fehlt.

Die tiefen Falten werden durch Füllstoffe unterspritzt und dadurch aufgepolstert. Vor allem bei Zornesfalten an der Stirn, ausgeprägten Nasolabialfalten und Krähenfüßen sind diese Füllstoffe sehr gut geeignet.

Eine erfolgreiche Behandlung der Falten verursacht keine Schnitte oder größere Schmerzen und der Erfolg ist sofort sichtbar.

Zur Faltenauffüllung stehen verschiedene Materialen wie Hyaluronsäure, Polymilchsäure, Botox oder Eigenfett zur Verfügung. Im Laufe der Zeit werden diese Materialien vom Körper wieder abgebaut, deshalb muss diese Behandlung von Zeit zu Zeit wiederholt werden.

Am Häufigsten wird dabei Hyaluronsäre verwendet. Dieses Zuckermolekül ist in der menschlichen Haut vorhanden und wird sehr gut vertragen. Es wird in verschiedenen Konsistenzen für die unterschiedlichen Falten verwendet. Für die oberflächliche Faltenkorrektur ist es dünnflüssiger, für tiefe Falten wird es als dickflüssiges Gel verwendet. Hyalusonsäure hat ein sehr gutes Erscheinungsbild.


Es bewirkt ein straffes und pralles Erscheinungsbild und wird vor allem bei Zornes-, Lach- und tiefen Nasolabialfalten verwendet. Direkt nach einer Desinfektion und lokalen Betäubung spritzt der Arzt die Hyaluronsäure in die betroffenen Falten ein und eine sofortige Glättung wird erkennbar. Nach der Behandlung können kühle Umschläge zu einer Entspannung führen. Das Ergebnis sieht natürlich aus und hält ein bis zwei Jahre.

Eigenfett

Der Vorteil dieser Behandlung besteht darin, das eigenes Fett immer vorhanden ist und keine allergische Reaktion zu befürchten ist. Das Fett muss vorher aber noch aus einer anderen Körperregion gewonnen und aufbereitet werden. Danach kann es in die Falten eingebracht werden. Direkt nach der Fetteinspritzung hilft ebenfalls eine kühle Kompresse. Das Ergebnis ist unterschiedlich haltbar, da es vom Körper wieder resorbiert wird. In der Regel hält es aber auch ein bis zwei Jahre.


Polymilchsäure

Ein natürlicher Bestandteil der Haut ist Kollagen. Polymilchsäure regt die Produktion von Kollagenfasern im Bindegewebe an. Dadurch nimmt die Elastizität der Haut wieder zu und es entsteht ein frisches und pralleres Erscheinungsbild. Die Falten verschwinden und die Haut wird wieder angehoben. Dieser Effekt entsteht allerdings nur langsam. Es sind mehrere Behandlungen nötig, bis das Ergebnis sichtbar ist. Die Polymilchsäure wird in die untere Hautschicht, zwischen Gewebe und Muskulatur injiziert.

Botox

Wird vor allem bei den Zornesfalten im Stirnbereich und an den Augenregionen verwendet. Es kann mit Hyaluronsäure- und auch Polymilchsäurebehandlungen kombiniert werden. Wichtig ist, dass Ihr Arzt sehr viel Erfahrung bei der Verwendung mit Botox hat.

Eine gute Aufklärung über die verschiedenen Materialien und deren Anwendungsgebieten ist die Voraussetzung für eine Faltenkorrektur. Nach der Faltenkorrektur kann es in seltenen Fällen zu Rötungen, Infektionen, Blutergüssen oder Schwellungen kommen.


© 2014 femmestyle zum Thema Faltenkorrektur, alles über Kosten, Preise, vorher-nachher Bilder und Fotos